LEADER: Mit EU-Mitteln "zusammen Heimat Zukunft geben“

Seit 2014 beteiligt sich die Gemeinde Wickede (Ruhr) an einem großen europäischen Förderprogramm für Ländliche Regionen, konkret an der Maßnahme LEADER des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung Ländlicher Räume. Aus diesen Mitteln der EU, die vom Land NRW ko-finanziert werden, können private Personen, Vereine und andere Organisationen sowie Städte und Gemeinden Projekte bestreiten, die Lebensqualität, Arbeit und Zukunft auf dem Land sichern.

Als Region ,,Börde trifft Ruhr“ haben sich dafür die fünf benachbarten Kommunen Ense, Fröndenberg/Ruhr, Welver, Werl und Wickede (Ruhr) zusammengefunden. Dieser Raum, der einerseits vom Ruhrtal und andererseits von der Agrarlandschaft der westlichen Soester Börde geprägt ist, umfasst eine Gesamtfläche von 294,5 km² mit ca. 89.500 Einwohner/ innen in 63 Ortsteilen.

Über ein Vierteljahr lang haben sich rund 200 Bürgerinnen und Bürger aus den fünf Gemeinden daran beteiligt, Stärken, Chancen, Probleme und Aufgaben in der Region zu beschreiben – und Impulse für Projekte zu geben. Diese Bestandsaufnahme wurde als gemeinsames Zukunftsbild unter dem Titel „Zusammen Heimat Zukunft geben“ zusammengefasst und als Regionale Entwicklungsstrategie beim Land eingereicht, um Fördermittel aus dem EU-Förderprogramm LEADER für die Förderperiode 2014 – 2020 zu erhalten. Im Sommer 2015 erfolgte die Anerkennung als LEADER-Region Börde trifft Ruhr durch den Landesumweltminister.

Als eine von insgesamt 28 Regionen in NRW (davon 11 Regionen im Regierungsbezirk Arnsberg) erhält die LEADER-Region Börde trifft Ruhr rd. 2,7 Mio. Euro (inkl. RM) für die Umsetzung von innovativen und nachhaltigen Projekten.

www.boerdetrifftruhr.de

Ihre Ansprechperson

Herr Dr. Martin Michalzik

m.michalzik@­wickede.de 02377 915-110Adresse | Öffnungszeiten | Details