Namensänderung

Änderung von Vor- beziehungsweise Familiennamen nach dem Namensänderungsgesetz - öffentlich-rechtliche oder behördliche Namensänderung

Voraussetzungen:

  • Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit.
  • Sie sind asylberechtigt, ausländischer Flüchtling, Staatenlose oder Staatenloser, heimatloser Ausländer oder heimatlose Ausländerin oder Kontingentflüchtling.
  • Sie wohnen oder halten sich gewöhnlich in Deutschland auf.
  • Es liegt ein wichtiger Grund vor, der die Namensänderung rechtfertigt.

Ein wichtiger Grund kann beispielsweise vorliegen, wenn der Familienname

  • anstößig oder lächerlich klingt,
  • wesentliche Schwierigkeiten in der Schreibweise oder bei der Aussprache verursacht,
  • eines Kindes angepasst werden soll an den Namen, den der allein sorgeberechtigte Elternteil nach der Scheidung wieder angenommen hat.

Durch die Namensänderung darf kein falscher Eindruck über familiäre Zusammenhänge geweckt werden.

Kostenlos

  • gültiger Personalausweis oder deutscher Reisepass
  • vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • möglichst ausführliche, formlose Begründung des Antrages
  • erweiterte Meldebescheinigung
  • aktuelle und beglaubigte Abschrift des Geburts- und Heiratsregisters
  • ab 14 Jahren Führungszeugnis
  • ggf. Sorgerechtsnachweis bei Kindern

Ihre Ansprechpersonen

Herr David Adrian

d.adrian@­wickede.de 02377 915-157Adresse | Öffnungszeiten | Details

Herr Meinolf Stromberg

m.stromberg@­wickede.de 02377 915-128Adresse | Öffnungszeiten | Details

Herr Daniel Luig

d.luig@­wickede.de 02377 915-128Adresse | Öffnungszeiten | Details