Gedenken zum Volkstrauertag

Zum Volkstrauertag, der diesen Sonntag begangen wird, gedachten bereits heute (Freitag, 13. November, 13 Uhr) die beiden Geistlichen unser katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sowie Bürgermeister Michalzik und (in Echthausen) Ortsvorsteher Rainer Belz der Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft in unserer Gemeinde und weltweit.

Zum Volkstrauertag, der diesen Sonntag begangen wird, gedachten bereits heute (Freitag, 13. November, 13 Uhr) stellvertretend für Rat, Vereine, Kirchen und Bürgerschaft die beiden Geistlichen unser katholischen und evangelischen Kirchengemeinden, Pfarrer Metten und Pastor Klein, sowie Bürgermeister Michalzik und (in Echthausen) Ortsvorsteher Rainer Belz der Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft in unserer Gemeinde und weltweit.

An den Mahnmalen in der Ortsmitte und am Kirchplatz wurden Kränze zur Erinnerung niedergelegt. Eine kurze Andacht mit Gebeten und Gedankenimpulsen schlug eine Brücke vom Leid der Kriege hier zu den Verwüstungen und Verletzungen, die Konflikte auch heute weltweit für Menschen und Gesellschaften bewirken.

Aufgrund der Corona-Pandemie verzichtete die Gemeinde auf das traditionelle öffentliche Gedenken am Sonntag, an dem u. a. Fahnenabordnungen der Vereine und Verbände und Ratsmitglieder teilnehmen.