16 Bordsteine im Gemeindegebiet abgesenkt

An 16 Stellen im Gemeindegebiet wurden jetzt Bordsteine abgesenkt, um Einwohnern mit Rollatoren, Rollstuhlnutzern und auch Personen, die Kinderwägen schieben, den Straßenüberweg leichter zu machen.

Damit werden Anträge der CDU und BG umgesetzt.

Knapp vor Ausbruch der Corona-Pandemie waren zudem die Bürgerinnen und Bürger eingeladen worden, online Stellen zu melden, die ihrer Ansicht nach hinderlich sind.

In einer ersten Maßnahme wurde von den 31 Stellen jetzt rund die Hälfte abgearbeitet. Einige weitere stehen noch auf der Arbeitsliste der Verwaltung und soll teilweise 2022 erledigt werden oder dann, wenn an den betreffenden Stellen ohnehin Ausbesserungen an Gehweg oder Straße anstehen.

Im Auftrag der Gemeinde haben dazu zwei örtliche bzw. regionale Bauunternehmen Absenkungen unter anderem am Amselweg in Wimbern, an der Ruhrstraße und Mittelstraße in Echthausen, an der Kirchstraße in Wiehagen sowie in Wickede an Lehmacker, Gerkenstraße, Hauptstraße, in der Ziegenhude und auf Antonius-, Kapellen- und Nordstraße sowie am Rottweg vorgenommen.