Rathaus informiert: So läuft der Wahlsonntag

175 Helfer und Hygienekonzept sorgen für sicheren Ablauf. Für mehr Informationen auf "weiterelesen" klicken.

Am 13. September 2020 ist Wahltag in Wickede (Ruhr) und ganz NRW. Gewählt werden auf Kreisebene Landrat und Kreistag sowie Bürgermeister und Gemeinderat auf Gemeindeebene.
Um trotz der Corona-Pandemie einen sicheren Ablauf der Wahl zu gewährleisten, hat die Gemeindeverwaltung viele Vorbereitungen getroffen und ein Hygienekonzept erstellt.

„Wir planen mit insgesamt 18 Wahlräumen und vier Briefwahlvorständen“, erläutert Ingo Regenhardt als zuständiger Fachbereichsleiter. „Jeder Wahlvorstand wird mit bis zu acht Personen besetzt und betreut jeweils einen Briefwahlbezirk oder einen Wahlraum“, so Regenhardt weiter.
In den Räumlichkeiten sorgen die Wahlhelfer für einen ordnungsgemäßen Ablauf und zählen am Abend dann die Stimmen aus.
„Darüber hinaus haben wir Helfer für kurzfristige Personalausfälle, Transport und Logistik eingeplant, sodass am Wahltag insgesamt rund 175 Personen für die Wahl im Einsatz sind“, berichtet Regenhardt.

AHA-Regel auch am Wahltag von zentraler Bedeutung
Alle Maßnahmen des Hygienekonzepts richten sich darauf, die Konzentration an potentiell vorhandenen Erregern und deren Übertragung so gering wie möglich zu halten. „Das Konzept setzt auf die bekannte AHA-Regel, also Abstand, Hygiene und Alltagsmaske“, schildert Wahlleiter Markus Kleindopp.
Neben dem Wahlvorstand dürfen sich am kommenden Sonntag jeweils maximal zwei Personen gleichzeitig in einem Wahlraum aufhalten. Alle Anwesenden müssen auf einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zueinander achten. „Mitglieder des Wahlvorstandes und Wähler, die im direkten Kontakt vor und nach der Stimmabgabe stehen müssen, trennt eine Plexiglasscheibe“, erklärt Ingo Regenhardt. „Pro Wahlraum sind das jeweils drei bis vier Plätze“. Auch die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung gilt in den Wahlräumen.
Kugelschreiber sollen die Wahlberechtigten nach Möglichkeit selbst mitbringen, bittet die Verwaltung. Alternativ stehen vor Ort aber auch Stifte zur Verfügung, die zusammen mit den Stimmzetteln ausgehändigt und nach jeder Nutzung vom Wahlvorstand desinfiziert werden. Gleichermaßen werden auch Tische und Sichtblenden regelmäßig gereinigt und für ausreichende Belüftung gesorgt.

Helfer achten auf Einhaltung der Corona-Regeln
„Vor den Wahlräumen achten Helfer darauf, dass es in den Abstimmungsräumen zu keinen Ansammlungen kommt, sodass sowohl im als auch vor den Räumlichkeiten die AHA-Regel eingehalten werden kann“, erläutert Regenhardt. Markierungen aus Klebeband helfen dabei, den Sicherheitsabstand einzuhalten, wo der Mindestabstand nicht kontrolliert werden kann.
Darüber hinaus stehen vor den Wahlräumen Desinfektionsmittelspender bereit, um für eine entsprechende Handhygiene der Wähler zu sorgen.
Um Infektionsrisiken in kritischen Infrastrukturen und bei besonders Gefährdeten zu vermeiden, verzichtet die Gemeinde Wickede (Ruhr) bei der Stimmabgabe am kommenden Sonntag auf bewährte Wahlräume wie Altenwohn- und -pflegeheime, ebenso wie Kindergärten.

Briefwahlbeantragung noch bis Freitag
Bis Freitag, den 11. September können bis 18 Uhr noch Briefwahlunterlagen im Rathaus der Gemeinde persönlich beantragt werden. „Es ist wichtig, dass die Wahlbriefe bis zum Wahlsonntag um 16 Uhr wieder bei der Verwaltung ankommen, um an der Wahl teilzunehmen“ macht Wahlleiter Markus Kleindopp deutlich.

„Mit dem Hygienekonzept schaffen möglichst ansteckungssichere Rahmenbedingungen für die Kommunalwahl am kommenden Sonntag und hoffen, dass entsprechend viele Wickeder ihr demokratisches Grundrecht – zu wählen – nutzen“, so Ingo Regenhardt.
Die Wahlräume sind auch unter Pandemiebedingungen am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet, sodass die Wähler über 10 Stunden von Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen können.
 

Die neuen Wahlurnen stehen bereit und warten auf ihren Einsatz bei der Kommunalwahl am kommenden Sonntag.