Erstes Handwerkerfrühstück für Betriebe in der Gemeinde

Zu einem Handwerkerfrühstück hatte die Wirtschaftsförderung der Gemeindeverwaltung die ortsansässigen Handwerkerbetriebe im Ort eingeladen. Neben einem kleinen Programm diente die Veranstaltung auch zum Austausch untereinander

Erstmals hatte die Gemeinde Wickede (Ruhr) zu einem Handwerkerfrühstück eingeladen. „Kurzweilig und authentisch; das war unser Ziel“, erläuterte Ruth Hornkamp (Wirtschaftsförderung) zu der Veranstaltung. Für die erste Veranstaltung hatte Malermeister Ulrich Bartmann seine Halle in der Erlenstraße zur Verfügung gestellt. Dort kamen am Mittwochmorgen rund zwanzig Vertreter der ortsansässigen Handwerksbetriebe aus der Ruhrgemeinde zusammen. Von Dachdecker über Schlosser und Schreiner waren einige Berufsspaten vertreten. „Wir möchten dieses Treffen gerne etablieren und für Informationszwecke und zum Austausch nutzen“, begrüßte Hornkamp die Anwesenden.

Bei dem kurzen Rahmenprogramm präsentierten sich zunächst zwei Mitarbeiter von „Digitales-Zentrum Mittelstand“ aus Lippstadt, an dem die Gemeinde Wickede (Ruhr), ebenso wie alle weiteren kreisangehörigen Kommunen, beteiligt ist. Das Unternehmen bietet nach eigener Aussage „Digitalisierungsberatung aus der Region, für die Region“. Dabei werden die Betriebe individuell zum Thema Digitalisierung beraten und mit Projekten unterstützt.

Im Anschluss informierte Rathausmitarbeiter David Schmeiser noch über die Qualifizierte Bieterkartei des Kreises Soest. Zu dem umfangreichen Thema Vergabe bietet die Kartei Unternehmen und Kommunen die Möglichkeit, den Aufwand rund um Auftragsvergaben zu verringern.

Schließlich bestand bei einem kleinen Snack noch die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. „Die Aktion ist bei den Betrieben gut angekommen“, freute sich Ruth Hornkamp und ist sich sicher, dass die Veranstaltung auch in Zukunft einen Mehrwert für Betriebe und Verwaltung bringt.

Foto:Gemeinde Wickede (Ruhr)