Ideen für neuen Dorfplatz in Echthausen sind gefragt

Wie lässt sich mit vertretbarem Aufwand der Dorfplatz neu, ansehnlich und praktisch gestalten? Erfahrungen und Anregungen aus der Dorfgemeinschaft sind jetzt gewünscht. Ortsvorsteher Rainer Belz, Bürgermeister Martin Michalzik und die Ratsmitglieder Hans Jürgen Lörenz (SPD), Martin Barylla und Gertrud Martin (CDU) nahmen beim Dorftreff diesen Mittwoch erste Meinungen auf. Rund 60 Einwohner aus dem Ortsteil waren dafür zum Platz mit Ziege und Brunnen gekommen.

Anschauliche Skizze für Alternative

Ulrike Krieger vom Gartenbauunternehmen Pretel stellte mit einer Skizze vor, wie eine sanfte Modernisierung der Örtlichkeit aussehen könnte. Mit Stufen aus Ruhrsandstein würde sie das Gefälle so auffangen, das rund um den Maibaum ein größerer, ebener Platz entsteht. Entlang der Böschung zum Kirchplatz könnten auf solchen Steinen Sitzgelegenheiten angeboten werden. ,,Die Skulptur der Dorfkinder mit der störrischen Ziege würde ich nahe an den Brunnen rücken, um ein zusammenhängendes Bild früheren dörflichen Lebens zu bieten“, so Krieger. Dabei böte sich an, den Brunnen zu erneuern, da das imitierte Fachwerkdach ohnehin morsch sei. Das Material für die Neugestaltung sollte sich dann an den Ruhrsandstein angleichen. Auch sei denkbar, mit einer flachen, moderneren Form an die alte Brunnenstelle zu erinnern. Ein Unterstand mit Stromanschluss für kleine Feiern auf dem Platz rundet die Überlegungen ab – ebenso wie eine Pflasterung der Wege, um die Ausspülungen zu beseitigen.

Online Vorschläge einbringen

Ortsvorsteher und Bürgermeister sammelten manche Wünsche ein – und laden dazu ein, Anregungen jetzt auch online in die weiteren Überlegungen einzubringen (rainerbelz@gmx.de oder post@wickede.de, Stichwort: Dorfplatz). ,,Dabei können auch Beispiele und Bilder aus anderen Orten helfen, die zum Beispiel auf einer Urlaubsreise positive Eindrücke hinterlassen haben und für uns passend sein könnten“, so Rainer Belz. Größere Bewegung-Spielgeräte für ältere Kinder aufzustellen werde jedoch schwierig, schränkte Frau Krieger vorsichtshalber ein: ,,Die nötigen Abstandsflächen bekommen wir auf dem Dorfplatz nicht hin“. Dafür könnte sich aber bei der Erschließung des Baugebietes Osterdorf Gelegenheit bieten, zu dem ebenfalls ein Spielplatz gehören wird, brachte Bürgermeister Michalzik ein.

Umsetzung ab 2021 möglich

Die komplette Umsetzung der Vorschläge aus der Skizze durch Unternehmen würde rund 90.000 Euro für eine Gestaltung des Platzes kosten. Die Echthausener sind aber sehr zuversichtlich, einiges in Eigenarbeit beizutragen und so Kosten kräftig zu senken. Auch eine öffentliche Förderung von 50 Prozent oder mehr sei zusätzlich möglich, so Bürgermeister. Wenn fertige Vorstellungen, Pläne und Leistungsverzeichnisse bis zum Sommer kommenden Jahres vorlägen, könne z.B. bis 30.9. 2010 ein Antrag für das NRW-Dorferneuerungsprogramm gestellt werden. Ein Ausbau sei damit bei Bewilligung durch das Land in 2021 möglich

Kinder mit Ziege