Wickede (Ruhr) Gemeinde mit Profil  

Personalausweis / vorläufiger Personalausweis

Beschreibung

Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs 1 des Grundgesetzes, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und nach den Vorschriften des Meldegesetzes der allgemeinen Meldepflicht unterliegen, sind verpflichtet, einen Personalausweis zu besitzen und ihn auf Verlangen einer zur Prüfung der Personalien ermächtigten Behörde vorzulegen; dies gilt nicht für Personen, die einen gültigen Pass besitzen und sich durch diesen ausweisen können.

 
Ab November 2010 hat der neue Personalausweis im Scheckkartenformat den bisherigen Personalausweis abgelöst.


Der neue Personalausweis ist mehr als ein modernes hoheitliches Dokument - er ist eine Multifunktionskarte. Er ermöglicht drei völlig neue Funktionen:

 

-         hoheitliches Ausweisen mit der Biometriefunktion

-         elektronisches Ausweisen mit der eID-Funktion

-         digitales Unterschreiben mit der Qualifizierten elektronischen Signatur (QES)

 

Nähere Informationen hierüber erhalten Sie in Ihrem Bürgerbüro oder unter www. Personalausweisportal.de

Kosten

Übersicht über die Gebührenregelungen zum neuen Personalausweis

Ausstellung von Personalausweisen ab 1. November 2010

Antragsteller ab 24 Jahren

28,80 Euro

Antragsteller unter 24 Jahren

22,80 Euro

Bedürftige

Gebührenreduzierung oder -befreiung möglich

Vorläufiger Personalausweis

10 Euro

Weitere Gebührenregelungen

Erstmaliges Aktivieren bzw. Deaktivieren der Online-Ausweisfunktion bei der Ausgabe oder bei der Vollendung des 16. Lebensjahres

gebührenfrei

Nachträgliches Aktivieren der Online-Ausweisfunktion

6 Euro

Nachträgliches Deaktivieren der Online-Ausweisfunktion

gebührenfrei

Ändern der PIN im Bürgeramt (z. B. PIN vergessen)

6 Euro

Ändern der Anschrift bei Umzügen

gebührenfrei

Sperren der Online-Ausweisfunktion im Verlustfall

gebührenfrei

Entsperren der Online-Ausweisfunktion

6 Euro

Kosten für das Aufbringen eines elektronischen Signaturzertifikates

Festlegung durch jeweiligen Anbieter

 

Notwendige Unterlagen

1 biometrisches Lichtbild aus neuester Zeit in der Größe von  mindestens 45 x 35 mm (ohne Rand). Der Hintergrund hat immer einen Kontrast zu Gesicht, Haaren und Kleidung aufzuweisen. Die Bilder müssen ausreichend ausgeleuchtet sein. Unzureichende Lichtbilder müssen zurückgewiesen werden.

Geburtsurkunde
Heiratsurkunde/Familienstammbuch,

der alte Personalausweis oder ein anderer amtlicher Lichtbildausweis zwecks Identitätsfeststellung.

Bei Spätaussiedlern zusätzlich eine Bescheinigung über die Namenserklärung und die

Spätaussiedlerbescheinigung, wenn erstmalig ein Ausweisdokument beantragt wird,

bei minderjährigen Antragsstellern ist zusätzlich die Einverständniserklärung der Eltern erforderlich. Sollte die elterliche Sorge allein bei einem Elternteil liegen, ist dies ebenfalls zu belegen. Es ist erforderlich, dass der / die Antragsteller/in persönlich erscheint.

 

Gültigkeit

10 Jahre, bei Personen bis zum 24. Lebensjahr nur 6 Jahre. Eine Verlängerung ist in keinem Fall möglich.

 

Änderungen:

Nur bei Wohnort und Straße möglich. Ändert sich z.B. der Familienname durch Eheschließung, muss ein neuer Ausweis beantragt werden.

 

Vorläufiger Bundespersonalausweis (wird sofort ausgestellt)

In dringenden Fällen ist die Ausstellung eines vorläufigen Ausweises möglich.

Hierfür sind zwei Lichtbilder erforderlich, weil in diesem Zusammenhang der endgültige Personalausweis mit beantragt werden sollte.

 

Gültigkeit:

höchstens 3 Monate

Zuständige Abteilung

Bürgerservice Melde-/Passwesen